Hauptschulabschluss

Der Hauptschulabschluss ist der erste allgemein bildende Schulabschluss, der in Deutschland erreicht werden kann. Er kann in den einzelnen Bundesländern auf verschiedenen Wegen und an unterschiedlichen Einrichtungen erworben werden:

  • nach dem erfolgreichen Abschluss der 9. Klasse einer Hauptschule (evtl. auch mittels Prüfung)
  • durch das Versetzungszeugnis von Klasse 9 nach 10 einer Schulform des Sekundarbereichs I
  • einer Nichtschülerprüfung
  • durch das Bestehen einer Zusatzprüfung an/in beruflichen Schulen/Bildungswegen
  • einer Abendhauptschule oder Volkshochschule

Für viele Berufsausbildungen ist der Hauptschulabschluss, die sogenannte Berufsschulreife, Mindestvoraussetzung. Sonderformen sind der Qualifizierende Hauptschulabschluss, den Schüler durch eine zusätzliche Leistungsfeststellung in Bayern, Hessen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen erreichen können. Außerdem können Schüler einiger Bundesländer nach Klasse 10 den Erweiterten Hauptschulabschluss erlangen.

Hauptschulabschluss im dreigliedrigen Schulsystem

Im dreigliedrigen Schulsystem, das bis vor einigen Jahren in Deutschland nach Klasse 4 bzw. 6 alle SchülerInnen nach Leistungsstand auf Haupt-, Realschulen und Gymnasien verteilte, ist der Hauptschulabschluss der erste erreichbare Schulabschluss. Die ursprüngliche Idee der Schulplaner war es, Hauptschüler schnell für einen Einstieg in eine Duale Berufsausbildung vorzubereiten. Praktische Bildung stand im Vordergrund.

Höhere Anforderungen vieler Branchen, die von ihren Berufsanfängern mindestens einen Realschulabschluss fordern und der Trend zum gemeinsamen Lernen haben in den letzten Jahren dazu geführt, dass viele Bundesländer sich von der Dreigliedrigkeit verabschiedet haben. Gesamtschulen und integrative Schulformen wie zum Beispiel die sächsische Mittelschule, die thüringische Regelschule oder die Stadtteilschule in Hamburg unterrichten Schüler mit Haupt- und Realschulempfehlung gemeinsam und führen sie je nach Leistungsstand entweder zum Hauptschulabschluss oder nach Klasse 10 zum Mittleren Schulabschluss. Unterschiede zwischen den beiden Abschlüssen finden sich damit nicht so sehr in den Lerninhalten, sondern eher in der Länge des Schulbesuchs und dem erreichten Leistungsniveau.

Hauptschulabschluss und dann?

Nach dem Hauptschulabschluss muss die schulische Bildung nicht beendet sein: Alle Bundesländer bieten die Möglichkeit, auf andere Schulformen zu wechseln und einen höherwertigen Schulabschluss anzuschließen. Auch eine Berufsausbildung kann auf den Hauptschulabschluss folgen. Findet ein Hauptschulabsolvent keine Lehrstelle, bieten sich im beruflichen Bildungswesen bspw. ein Berufsvorbereitungsjahr (BVJ), Berufsgrundbildungsjahr (BGJ) oder der Besuch einer Berufsfachschule an.

Impressum